T-Mobile G2 (HTC Hero) – mein erster Eindruck

HTC Hero / T-Mobile G2 (Touch)

Seit gestern ist es also nun um mich geschehen und ich möchte hier nun über meine ersten Erfahrungen mit dem kleinen androiden Helden berichten.
Bisher habe ich ein T-Mobile MDA IV Vario (HTC Touch Pro) benutzt, welches mir eigentlich auch gut gefällt  und alle von mir benötigten Funktionen mitbringt. Aber leider ist das Mobiletelefon sowas von schwer (Türstopper!) und träge (langsames Touch-Flo), sodaß ich mich nach einer Alternative umgesehen habe. Am liebsten hätte ich mir ein iPhone zugelegt, aber leider ist der Preis von dem Gerät, meiner Meinung nach, sehr hoch und außerdem stört mich die Bindung an den Exklusivpartner von Apple in Deutschland – T-Mobile.

Da ich in dieser Hinsicht auch sehr experimentierfreudig bin, habe ich mich für ein Telefon mit dem neuen, u. a. von Google entwickelten Betriebssystem, “Android” entschieden:  das HTC Hero bzw. T-Mobile G2 (Touch).

Gekauft habe ich das Telefon direkt bei eBay in einer schwarzen simlock- und brandingfreien Version. Kostenloser Versand! Ich bin das erste mal begeistert!

Gestern wurde es dann geliefert und natürlich habe ich es sofort ausgepackt und ausprobiert. Die Verpackung hat mich allerdings schon zum ersten Mal überrascht. Der Karton ist nur etwa halb so groß wie eine Stange Zigaretten und in stylischem Weiß gehalten. Er wird nicht aufgeklappt sondern lässt sich einfach aufschieben.
Zuallererst guckte mich dann dieser “Knick” unterhalb des Mobiltelefons an. Na, dachte ich so, eventuell stört der einigen anderen Leuten in der Hosentasche, aber trotzdem, ich find mein Hero stylisch und cool. Mich stört der Knick jedenfalls nicht! 🙂

Im folgenden kurz die wichtigsten technischen Daten des T-Mobile G2 (Touch) / HTC Hero:

Prozessor Qualcomm® MSM7200A™, 528 MHz
Betriebssystem Android™
Speicher ROM: 512 MB
RAM: 288 MB
Abmessungen 112 x 56.2 x 14.35 mm (L x B x T)
Gewicht 135 g mit Akku
Display 3,2-Zoll TFT-LCD Touchscreen mit HVGA-Auflösung (320 x 480)
Netz HSPA/WCDMA: 900/2100 MHz

Bis zu 2 Mbit/s für Upload und 7,2 Mbit/s für Download

Quadband GSM/GPRS/EDGE:

850/900/1800/1900 MHz

(Bandfrequenz sowie Übertragungsrate sind abhängig vom jeweiligen Netzbetreiber.)

Gerätesteuerung Trackball mit Enter-Taste
GPS Interne GPS-Antenne
Konnektivität Bluetooth® 2.0 mit Enhanced Data Rate und A2DP für kabellose Stereo-Headsets
Wi-Fi®: IEEE 802.11 b/g
HTC ExtUSB™ (11-poliger Mini-USB- und Audioanschluss in einem)
3,5 mm-Audiobuchse
Kamera 5-Megapixel-Farbkamera mit Autofokus
Unterstützte Audio-Formate MP3, AAC(AAC, AAC+, AAC-LC), AMR-NB, WAV, MIDI und Windows Media® Audio 9
Unterstützte Video-Formate MPEG-4, H.263, H.264 und Windows Media® Video 9
Akku Lithium-Ionen-Akku
Kapazität: 1350 mAh
Gesprächszeit:
Bis zu 420 Minuten für WCDMA

Bis zu 470 Minuten für GSM

Standby-Zeit:

  • Bis zu 750 Stunden für WCDMA
  • Bis zu 440 Stunden für GSM

(Obige Werte hängen vom Netz und der Telefonverwendung ab.)

Speichererweiterung microSD™-Speicherkarte (SD 2.0-kompatibel)
Netzteil Spannungsbereich/Frequenz: 100 – 240V AC, 50/60 Hz
DC-Ausgang: 5V und 1A
Besondere Merkmale G-Sensor
Digitaler Kompass

Da saß ich also nun gestern und hab mit dem Hero “gespielt” wie an Weihnachten, wenn es Geschenke gibt. Zwischendurch kam dann auch noch der Spruch meiner Frau: “Kannst Du das Teil auch mal zur Seite legen?!?” Äh, nein!?! 🙂

Ich habe zum Einen mehrere sog. “Apps” (Anwendungen) installiert, wie z.B. NetSentry (Datenverkehr überwachen, Monitoring bei Volumentarif!), Shazaam (ein tolles Tool; es erkennt bei laufender Musik die Band und den Titel (und noch mehr an Infos), indem es “zuhört” aund dann alles auf dem Bildschirm ausgibt), diverse Messenger (Twitter, ICQ), GPS und WLAN Tools und ein “Gehirnjogging” Spiel (megaklasse!). Zum Anderen habe ich erfolgreich mein Microsoft Exchange-Konto (beruflich) mit dem eMail-Programm (HTC Mail) verbunden. Es werden nun meine eMails, die Kontakte und der Kalendar synchronisiert. Somit hatte ich alle Daten auf dem aktuellsten Stand! Perfect, good job my lovely hero! 🙂

Heute nun werde ich noch das Navi und das interne GPS-Modul testen und auch noch meine Blue&Me Freisprecheinrichtung (im Alfa Romeo Spider (939)) per Bluetooth mit dem Hero verbinden. Hoffentlich werden auch meine Kontakte übertragen, aber ich bin da guter Dinge!

Zur Akkuleistung kann ich auch noch nichts schreiben (ich hab bis heute einfach zu viel gespielt und ergo war der Akku schon einmal leer), das werde ich nun die Tage sehen, aber schlimmer als bei dem T-Mobile MDA IV Vario vorher kann es nicht sein 🙂

Mein erstes Fazit: “Knackig trotz Knick!”
Vieles hat mich bis dato begeistert, etwa die Schnelligkeit von HTC Sense und die vielen angebotenen Anwendungen. Kalt ließen mich dafür die Kamera und die Akkuleistung.
Dennoch: Für mich ist das Hero derzeit mein Held!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.