Apple - Logo

iOS 6.1.3 – erneute Lücke bei Code-Sperre

Mit dem gestern veröffentlichten Update auf iOS-Version 6.1.3 (siehe mein blogpost) hat Apple mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Unter anderem eine Lücke, die das Umgehen der Code-Sperre ermöglichte. Nutzer des iPhone 4 und iOS 6.1.3 haben allerdings nachwievor mit einer Sicherheitslücke in der Code-Sperre zu kämpfen.

Mit dem gestrigen Sicherheitsupdate schloß Apple diverse Lücken (das Code-Sperre-Problem ist seit iOS 6.1 hinlänglich bekannt) und auch die Möglichkeit den evasi0n-Jailbreak nutzen zu können. Auch die Code-Sperre sollte sich nicht mehr umgehen lassen und soweit bekannt ist dies auch der Fall, es sei denn, man hat ein iPhone 4.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=QCGJTuTZf8M[/youtube]

Ist man nämlich Nutzer der 4. iPhone-Generation und hat unter iOS 6.1.3 eine Code-Sperre aktiviert, sowie (Achtung!) Sprachwahl aktiviert, kann man per “Sprachwahl” und rechtzeitigem Entfernen der SIM-Karte die Code-Sperre umgehen.

Hierzu wählt man mit der Sprachwahl-Funktion eine Telefonnummer und entfernt im Moment des Wahlvorgangs die SIM-Karte. Daraufhin gibt iOS den Zugriff auf die Telefon-App und die darin befindlichen Kontaktdaten preis. Auch kann man so über die Telefon-App in den gespeicherten Fotos herumstöbern. Wird die bzw. eine SIM-Karte wieder eingelegt, wird das iPhone 4 wieder gesperrt.

Quelle: Giga.de

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .