Voll auf die Ohren! #7

de·ten·tion [dɪˈten(t)ʃən] = Haft

Mich hat das hier nun gleich vorgestellte Album von “The Blackout Arguments” auch total “verhaftet”. “Detention” wurde zwar bereits im Februar 2011 veröffentlicht, aber gute Musik wird ja nicht vergessen oder schlecht 🙂

Wer hat mich wieder auf diese megaklasse deutsche Band hingewiesen? Richtig! Die “Bananensoftware” iTunes .. mittlerweile bin ich da scheinbar der absolut gläserne Benutzer und die kennen meine musikalische Geschmacksrichtung 🙂 Ach, verkehrt ist dies ja nun nicht .. kommen ja gute Sachen bei raus.

Was passiert nun also, wenn sich gute Musiker ein Jahr lang einschließen? Keine kleinen Musiker oder Musikinstrumente, sondern guter selbstgeschriebener und selbstproduzierter Sound! Schlußendlich eine CD, die mein Mp3player garnicht mehr loslassen will und mir ständig präsentiert (und das im Shuffle-Modus!!) 🙂
14 neue Songs haben die Jungs aus München nun auf die Scheibe gebrannt, die sich absolut hören lassen können. Sänger Raphael und seine Recken haben es mit dieser CD geschafft sich von den “Gesichtlosen Bands” abzuheben. Good Job!

Satisfying Angst” war der Titel der mir vorgestellt wurde und der schon mächtig reinhaut. Für den Titel haben sich TBA den Sänger “Andrew Neufeld” (bekannt durch die Band Comeback Kid) hinzugeholt. TBA arbeiten öfter mal mit solchen Sprechparts. Zwar sind solche Werkzeuge schon zum Usus in der aktuellen Metalmusik geworden, jedoch setzen die Münchener dieses Kunstmittel geschickt ein.
.. und siehe da .. genau wie Thees Uhlmann (man beachte das Konzert von ihm in Hemmoor 2012!!!) hat der gute Casper auch hier ein Gastspiel bei dem Song “Overweight Against Heartattacks“. *zack* Da mischt auf einmal ein deutscher Rappart des Bielefelders Rappers den Rocksound auf! Der kurze Part des Rappers mit Hardcore-Bandgeschichte ist eine Sache, die sich die Jungs wohl ausgedacht haben, um sich von anderen Bands zu unterscheiden. Funktioniert! Der Song wird durch den nur etwa 25 Sekunden andauerndem Rappart zugleich aufgewertet als auch abgerundet.

Alles sehr professionell, was die Jungs da abliefern. Vom Sound bis hin zum Plattencover ein rundes Ding, dass sich Fans von Hardcore auf jeden Fall geben sollten – auch wenn sich die Jungs aus München bei einigen Songs von ihrer melodischen Seite zeigen.

*trauriges update* 🙁
TBA werden Ende des Jahres 2011 getrennte Wege gehen. Als Grund für diese Entscheidung nennt die Band den Ausstieg ihres bisherigen Sängers Raphael und die damit verbundene Ungewissheit über die eigene Zukunft. Nach der Festivalsaison soll im Herbst eine kurze Abschiedstour in Verbindung mit einer letzten Veröffentlichung folgen. Näheres wollen THE BLACKOUT ARGUMENT in Kürze bekannt geben. (Quelle: Vampster)

TBA @ Rock-Spot.de

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .