Voll auf die Ohren! #4

Ich hab mal wieder auf den Knopf gedrückt und mir die “neue” (alte) Scheibe von Pearl Jam angetan. Die fehlte mir noch in meiner Sammlung von Eddie Vedders Band. Allerdings ist ANGETAN auch wirklich wörtlich zu verstehen. Leider .. aber lest einfach weiter ..

.. tjoah, irgendwie war Pearl-Jam für mich immer ein “Garant” guter Rock-Musik, dummerweise ist auch vom letzten Album nicht wirklich etwas davon hängengeblieben (wenn ich mal so zurückdenke) und wie ich nun so auf iTunes rumblätterte, fiel mir das Album Backspacer auf, welches schon bereits im September released wurde und irgendwie hatte ich das noch nicht, ergo *click* 🙂 Man gönnt sich ja sonst nix!

Auf der einen Seite legen Pearl Jam gleich los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. “Gonna See My Friend”, “Got Some” und “The Fixer” sind zwar relativ schmucklose Rocker – so wie im späteren Verlauf noch “Supersonic”, aber sie versprühen so viel Energie, als wollte hier jemand zeigen, dass die besten Zeiten noch lange nicht vorbei sind.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch die prototypische Gossard-Rockballade, hier “Amongst The Waves”, die nur für ihr Gitarrensolo geschaffen scheint. Mit “Just Breathe” schrammt man so haarscharf am Schmalz vorbei wie selten zuvor, “Unthought Known” fehlt es schlichtweg an einem Refrain, und “Johnny Guitar” wird ausgeblendet, als wüsste man nicht so recht weiter. Versöhnlich stimmt das abschließende “The End”, das als Vedder-Akustiknummer auch seinen Platz auf “Into The Wild” hätte haben können.

Ergo nach dem ersten Hördurchgang überwiegt leider die Enttäuschung. Eddies Gesang ist teilweise sehr anstrengend, die Texte berühren mich wieder nicht. Das ganze Album geht wieder an mir vorbei. Auch nach weiteren Hördurchgängen wurde dieser Eindruck nur geringfügig besser.

Bin ich zu alt für Pearl Jam oder sind Sie zu alt für das Schreiben von Musik, die einem vom Hocker haut? Wenigstens live scheinen Sie noch zu taugen. Ich war 2007 auf dem Hurricane Festival in Scheeßel dabei. Live rocken können Sie noch und ihre Live DVDs und Bootlegs gehören immer noch zu den Besten, die man finden kann. Aber wie lange wird das gut gehen? Werden Sie so enden wie die Rolling Stones oder schaffen Sie es doch noch so ehrenwert wie Trent Reznor mit Nine Inch Nails von der Bühne abzutreten? Noch sind Sie nur langweilig, aber nicht peinlich. Noch singen Sie nicht über Pussies und Liesls. Noch drehen Sie keine Videopornos. Gott sei Dank. Möge das so bleiben. BITTE !

Fazit: Man darf kein einziges schlechtes Wort über Pearl Jam verlieren! Eher im Gegenteil: Eddie Vedder ist ein guter Mensch. Er wird irgendwann zu Jesus werden, wenn Bono Vox von U2 ihm nicht zuvorkommt. 🙂

Pearl Jam @ Rock-Spot.de
Pearl Jam @ Wikipedia.org

[asa]B002IVLH6A[/asa]

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.